Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Joan's Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 513 mal aufgerufen
 2012 und was dann ?
joan Offline

Moderation


Beiträge: 574

31.05.2008 11:48
Transformation antworten
@lily: für dich sind die Bilder, die fehlen in der mail!

Dieses Posting erfolgt aus aktuellem Anlass für jene, die damit was anzufangen wissen:


Allen spirituellen Erklärungen zum Trotz, geht es seit 1987 auf der Erde um eine globale Transformation, bei der die Menschheit die Gelegenheit erhält, einen Persönlichkeitswechsel zu vollziehen. Da dies das erste Mal bewusst erlebt werden kann, haben wir dafür keine beschreibenden Wörter. So verwenden wir den Begriff „Dimensionswechsel“, der dem Effekt am nächsten kommt. Das macht einen technischen Eindruck, doch diese „technische Bedeutung“ stammt aus der Wortwurzel und ist für das, was damit bezeichnet werden soll, völlig unbedeutend.
Der Grund warum Informationen über den Dimensionswechsel sehr spärlich fließen, liegt darin, dass es so viele falsche Informationen darüber gibt. Viele davon wurden historisch zum Machterhalt und als Regulator für die allgemeine Bewusstseinsentwicklung eingesetzt. Deshalb sind die meisten sehr negativ behaftet.
Erschwerend kommt dazu, dass die Natur des Dimensionswechsel rational nicht erklärt und nicht verstanden werden kann.
Es gibt in allen Religionen Hinweise auf den Dimensionswechsel und dort hat er viele unterschiedliche Namen. Je älter diese Religionen sind, desto abstruser sind ihre Vorstellungen davon. Doch das liegt daran, dass das Bewusstsein, welches diese Religionen einst schuf, selbst einen Entwicklungsprozess durchlaufen musste und es an jenem historischen Zeitpunkt einfach die Zusammenhänge nicht anders vausdrücken konnte. Die Entwicklung von Bewusstsein vollzieht sich nämlich anders als wir allgemein glauben. Bewusstsein lernt nicht, sondern es strömt zusammen und die Menge seiner Anwesenheit bestimmt die Intensität seiner Wirkung.
Das ist tatsächlich schwer zu erklären, aber es ist der Grund, warum zur Zeit mehr Menschen auf der Erde inkarniert sind, als jemals zuvor. Dieses Zusammenströmen von Bewusstsein ist multidimensional und vollzieht sich im einzelnen Menschen, in dem, dass er sich einbildet „Inkarnationen“ – Verfleischlichungen – zu erleben, und in der Menschheit als Ganzes, durch die große Anzahl gleichzeitig an einem Ort/Zeit versammelter Individuen. Das soll hier mal genügen.

Der Photonenring
In neuerer Zeit wird das Ereignis des Diemensionswechsels als der Moment geschildert, in dem sich die gesamte Materie in einen höheren Schwingungszustand versetzt. Diese plötzliche Transformation wird durch den Eintritt unseres Sonnensystems in den so genannten "manasischen Ring" ausgelöst werden. Dieser manasische Ring ist ein kosmischer Bereich aus allerfeinster unsichtbarer und für unsere Physiker zur Zeit noch unmessbarer Energie. Diese Energie nennen wir heute: Neutrino-Strahlung. Sie ist die Grundlage für unser Licht. Diese Strahlung gibt es im ganzen Universum, doch ihre Intensität ist relativ gering. Sie wirkt ähnlich wie der Wasserdampf in der Luft: ist immer da, auch wenn wir keine Wolken oder Nebel sehen. Nimmt allerdings seine Dichte zu, beginnt seine Anwesenheit sich bemerkbar zu machen und auszuwirken. Wir sehen dann Dunst, Nebel, Wolken ... bis sich der Himmel verfinstert.

Diese Licht-Ur-Energie hat eine so hohe Schwingung, dass sie sich unseren astrophysikalischen Beobachtungen entzieht, denn wir verfügen über keine Materie, deren Dichte hoch genug wäre, damit die Neutrinos nicht einfach durch sie hindurch gehen würden. Weil Neutrinos eben so schnell sind, bilden sie in erster Linie unser gesamtes sichtbare Licht und das ganze elektromagnetische Wellenspektrum ab. Es ist die „kosmische Beleuchtung“ der Schöpfung, in der erst die beobachtbaren Objekte wahrnehmbar werden.

Diese Neutrinos bilden nun große Ringe um Sterne – so wie es jede Energie oder Materie unserer Meinung nach tut, die in den Einflussbereich eines Sterns gerät. Der manasische Ring oder auch „Photonenring“, hat seine Ursache im Stern „Alcyone“ - der Zentralsonne der Plejaden. Er steht fast senkrecht zur Umlaufbahn des Sol-Systems um Alcyone, daher durchquert das Sol-System den Strahlungsring zweimal pro Umlauf und es gibt deshalb 2 Eintrittsphasen und 2 Austrittsphasen.
(sorry hier war ein Fehler - korrigiert am 21.6.08)
Die Eintrittsphasen unterscheiden sich von den Austrittsphasen dadurch, dass beim Eintritt die Strahlungsintensität plötzlich ansteigt und dann allmählich kumuliert - wie bei jeder radioaktiven Strahlung. Beim Austritt fällt die Strahlung dann ebenso plötzlich ab. Allerdings ist der Sprung dann viel massiver, da sich die Strahlung dann bereits über 2000 Erdenjahre kumulieren konnte.

Um Alcyone dreht sich unsere Sonne in einem Zyklus von einer Präzession.
( http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4zession )
Ein Präzessionszyklus dauert etwa 25.700 bis 25.800 Jahren. Er wird auch als „Das Große Jahr“ oder „Weltenjahr“ bezeichnet. Unser Sonnensystem dreht sich also in diesen 25.700 Jahren einmal um Alkyone. Bei dieser Reise durchquert es zweimal den Photonenring und was sich dabei ereignet, geschieht daher nur einmal in ca. 12.800 Jahren unserer Zeitrechnung. In diesem Zusammenhang muss gesagt werden, dass es vor ca. 12.800 Jahren eine ähnliche Klimawandlung gegeben hat, wie wir sie heute erleben und wenn wir diese Klimazyklen ansehen, dann finden wir in der Altseinzeit eine zyklische Wiederholung eines steilen Wärmeanstiegs mit einer darauf folgenden drastischen Abkühlung alle ca. 12.800 Jahre.



Doch nun zurück zum Photonenring.
Nach jeweils ca. 12.800 Jahren "Ruhe" tritt unser Sonnensystem in den Photonenring ein, um dann darin etwa 2000 Jahre zu verweilen. Diesmal kommen wir aus der Phase der Dunkelheit und wandeln uns zurück in unser göttliches Bewusstsein. Alles, die ganze Schöpfung wird dabei von der Neutrino-Strahlung durchdrungen, den der Photonenring darstellt. Wie schon erwähnt erhöht die Zunahme an Neutrino-Dichte deren Wirksamkeit und was bisher einfach durchdrungen wurde, beginnt nun auf die Frequenz der Neutrinos zu reagieren. Da Neutrinos jedoch „überlichtschnell“ schwingen treten mehrere Effekte auf, wenn normale Materie bzw. Licht damit in Resonanz geht. Die wichtigste Auswirkung ist eine Veränderung unserer Wahrnehmung, die dann Symptome einer psychischen Erkrankung annehmen kann. Es ist daher wichtig, sich der Tatsache bewusst zu sein, dass wir tatsächlich physisch einer sich erhöhenden Strahlung höchster Frequenz ausgesetzt sind, die in den nächsten 6000 Jahren stetig ansteigen wird. Allerdings ist der Eintritt in diese Strahlung ein Phasensprung und kein langsames lineares Ansteigen, so wie wir auch keine Möglichkeit haben, langsam den Übergang vom Sonnenlicht in den Schatten zu haben. Die Grenze ist ein starker Konrast!
Am ehesten kann man sich das anhand der beiden folgenden Darstellung erklären:



Der Phasensprung ist eine Umkehrung der Schwingungsrichtung ...



Nach dem Phasensprung erscheint das meiste wieder so wie es vorher auch war ... nur der Durchgang hat seine Eigenheiten.

Das folgende Bild zeigt den Durchlauf des Sonnensystems durch den Tierkreis Alcyones und erklärt auch die seltsame Klimaverschiebung vor 12.800 Jahren, mit der danach eintretenden enormen Entwicklung der Menschheit. Die damalige Klimaverschiebung war ein Effekt, der durch die Zivilisation von Atlantis ausgelöst wurde. Diese historische Zivilisation stand vor der gleichen Situation, wie wir heute. Nur war das atlantische Bewusstsein noch zu sehr in egozentrischen Machtbestrebungen verstrickt, als das der Übergang hätte ohne Disaster überstanden werden können. Doch Spirit gibt immer eine zweite Chance ... ohne Ende.



Die Transformation ist bereits seit Jahren (1987) eingeleitet und in der Technologie drückt sich der Wettlauf mit der Zeit deutlich aus. Die Verlagerung vom Groben zum Feinen ist überall zu sehen: Geräte wie Handys und Computer werden immer kleiner, die „Intelligenz“ von Geräten steigt, Menschen erfahren neue Sinneswahrnehmungen oder entwickeln plötzlich differenzierte Gedanken, die man ihnen sonst nicht zugetraut hätte. Das Internet vernetzt die Menschen auf der Erde mit Computern: Kommunikation über Lichtleitkabel, die Übertragungsgeschwindigkeiten steigen von Jahr zu Jahr exponentiell an. Die Nano-Technologie ist dabei in der Alltagswelt zu erscheinen und die kleinsten biologischen Strukturen der DNS werden gefunden. Die Entwicklungsgeschwindigkeit neuer technischer Errungenschaften wird immer höher und es wird eine Zeit kommen, da wird diese Geschwindigkeit nicht mehr ausreichen, um mit dem Einfluss der Neutrino-Strahlung Schritt zu halten.

Spätestens dann wird es von jedem Menschen auf der Erde begriffen, denn jeder wird davon betroffen sein. Ab da geht alles sehr schnell (wenige Jahre/Monate). Im Übergang treten wir dann in eine „elektromagnetische Nullzone“ ein, in der die uns bisher bekannten Energien verschwinden. Es ist nicht wichtig, sich hiervon ein genaues Bild zu machen.
Diese Nullzone ist die kurzzeitige Ausschaltung jeder Bewegung, ausgelöst durch eine vollständige Resonanz aller vorhandenen Teilchen mit der Neutrino-Strahlung. In diesem Moment gibt es keine Bewegung mehr. Alles was ist verschwindet in diesem Moment vollständig - Leere. Es herrscht dann für Bruchteile von "Sekunden" absolute Schwärze oder absolutes weisses Licht, aus dem sich dann wieder Resonanzfelder aufbauen. Jetzt jedoch mit einer umgekehrten Phasenlage (Bild 2). Diese Phasenlage bestimmt was wir in der neuen Schöpfung wahrnehmen.

Als „Mensch“ werden wir uns dann unseres Lichtkörpers bewusst, der jetzt noch durch die starken materiellen Kräfte unseres biologischen Körpers "eingefaltet" ist. (Wie der Schmetterling in der Raupe).
Wir werden allmählich unsere kosmische Familie wiederfinden und in kurzer Zeit danach Bekanntschaft mit "alten Bekannten" machen, die seit vielen Tausend Jahren unserer Zeitrechnung darauf warten uns wieder in die Arme schliesen zu können.
Doch vorher steht uns noch der Phasensprungs durch die Nullzone bevor und in diesem Sprung werden wir uns entscheiden, was wir behalten wollen und was nicht. Das sollte ein ganz anderes Licht auf die Notwendigkeit von Konzentrations- und Loslass-Übungen werfen. Wer verstehen kann, der verstehe....

Wir sind auf dem Rückweg in den Zustand, der wir sind, bevor wir auf der Erde geboren werden. Es ist die versprochene "Auferstehung" mit vollem Bewusstsein in den Garten Eden. Etwas Schöneres kann man sich kaum vorstellen.
Aber so wie eine Geburt eine existentielle Komponente hat, die sie zwischen Tod und Leben balancieren lässt, so hat auch die bewusste Auferstehung diese Komponente. Und es wird von den Beteiligten, den Helfern und vom gesamten Ambiente abhängen, ob es eine sanfte Auferstehung oder ein universaler Kaiserschnitt wird.

Eines ist aber jetzt schon 100%ig sicher:
Niemand bleibt zurück, alles ist da, alles ist gut!
Und mehr Sorgen muss man sich darüber nicht machen, denn wenn die Informationen und Hinweise von denen verstanden und ausgeführt werden, die dafür empfänglich sind, dann folgt alles einem so perfekten Plan, wie wir das von unserem gemeinsamen Universum bisher auch gewöhnt waren. Und eines der wichtigsten Dinge dabei ist, Ungewolltes solange zu ignorieren, bis man es vergessen hat, oder sich nur noch schwach und ohne Emotionen daran erinnert. Dafür aber umso mehr daran denkt was man gerne möchte, was schön ist, was man liebt und sich selbst vergibt, diese idealistischen Gedanken nicht als materieller Mensch in voller Wirkung umsetzen zu können.

alles liebe

alles liebe
Joan

Meine anderen Postings:
http://joans-coaching.jimdo.com/home
Besuche auch mal: www.reset-center.de

«« UFO UFO UFO
 Sprung  
Besuche auch meine Website: Joans-Coaching
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen