Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Joan's Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 210 mal aufgerufen
 Meditation
joan Offline

Moderation


Beiträge: 574

18.10.2008 18:50
Turbomanifestation? antworten


Du bist Geist - nutze es. Es ist zu deinem Vorteil!
Gibt es so etwas wie eine Art Turbomanifestation? Wenn wir davon ausgehen, dass wir in der Gegenwart schwingen, ergibt sich daraus, dass das, was wir momentan in unserem Leben vorfinden, eine Schwingungsentsprechung zu unserem momentanen Bewusstsein darstellt. Wir ziehen die Dinge aufgrund eines unabänderlichen physikalischen Gesetzes in unseren Leben: Gleiches zieht Gleiches an. „Gleich und gleich gesellt sich gern“, sagt der Volksmund. Das heißt, dass Menschen das Bestreben haben, mit Gleichgesinnten zusammen zu sein. Das ist nichts anderes als das Gesetz der Anziehung Dieses Gesetz ist absolut neutral und hat nichts mit deiner Persönlichkeit, deinen religiösen Einstellungen, deinem Lebenswandel oder sonst etwas zu tun. Es gilt für jeden! Es ist unabänderlich. Vielleicht wird dir jetzt zum ersten Mal bewusst, dass dieses Gesetz der Anziehung auf dein Leben zutrifft – und auf jedes andere menschliche Leben auf diesem Planeten. Das Gesetz der Anziehung ist unparteiisch. Es funktioniert unabhängig davon, ob du damit einverstanden bist – oder nicht. Wenn du diese Zusammenhänge begreifen willst, solltest du dir bewusst machen, dass du schöpferisch tätig bist. Du erschaffst immer, egal ob du das merkst oder nicht. Du hast gar keine andere Wahl. Du hast jedoch durchaus eine Wahl, wenn es darum geht, was du erschaffen willst. Nur machen sich die meisten von uns keine Gedanken über Gesetzmäßigkeiten, wir beklagen uns lieber darüber, dass uns Dinge „zustoßen“, dass wir die Kontrolle verloren hätten. Wenn wir so reden, haben wir das Gesetz der Anziehung noch nicht verstanden. Wir ernten dann Ergebnisse, Vor- oder Nachteile und wissen nicht, warum. Alle Naturgesetze sind unerbittlich. Ob es sich um das Gesetz der Schwerkraft handelt, um den elektrischen Strom oder irgend ein anderes Naturgesetz. Alle funktionieren mit mathematischer Präzision. Immer! Fehler kann es nur beim Verteilungskanal geben, nicht aber beim Gesetz selber. Um zu verstehen, wie das Gesetz der Anziehung in der Praxis funktioniert, müssen wir zunächst kurz auf den schöpferischen Prozess eingehen:Jeder Gedanke hat seine eigene Frequenz. Der Gedanke wird dem Unbewussten eingeprägt. Über das Gesetz der Anziehung zieht dieser Gedanke andere Menschen, Orte, Umstände oder Dinge an, die auf derselben Frequenzebene schwingen. Und jeder Gedanke hat ein Schwingungsmuster. Schwingungsmuster tendieren dazu, mit ähnlichen Schwingungen zu resonieren. Diese Resonanz leitet den Schöpfungsprozess ein. Aus der Quantenphysik wissen wir, dass Materie lediglich eine Sonderform von Energie ist. Materie zieht wiederum andere Materie an. Alle Energien werden wieder von anderen Energien angezogen, die dieselben oder ähnliche Schwingungsfrequenzen aufweisen. Eine mathematische Regel, die wir heute "Global Scaling" nennen, sorgt dafür, dass diese "Zusammenballungen von Gleichem" in einer universalen Gitterstruktur untergebracht werden und ermöglicht so ein Nebeneinander, selbst von gegensätzlichen Nachbarn.Alle geistigen Einstellungen und Gedanken schwingen auf einer bestimmten Frequenz oder Energie. Dies gilt vor allem dann, wenn sie stark gefühlsbesetzt sind. Ereignisse, Menschen oder Ideen, die harmonisch im Einklang zu diesen Gedanken schwingen, werden dann angezogen. Alles wird durch energetische Schwingung geschaffen. Klang ist Schwingung. Farbe ist Schwingung - Licht ist Schwingung. Materie ist Schwingung. Gedanken sind Schwingung. Gefühle sind Schwingung. Alles ist Schwingung. Alles, was ein bestimmtes Schwingungsmuster aufweist, zieht wieder gleich geartete Schwingungen an. Dies gilt in der Chemie, in der Physik, im geistigen Bereich, im Gefühlsbereich. Überall. Wenn du dieses Prinzip einmal verstanden hast, wird dir auch klar, wieso du bestimmte Dinge nicht hast. Wenn du dein Denken auf etwas lenkst, dass du nicht willst, setzt du ein Schwingungsmuster in Gang, das all das anzieht, was du nicht willst. Dasselbe gilt, wenn du geistig in der Vergangenheit lebst und negative Ereignisse aus der Vergangenheit in die Gegenwart oder Zukunft herein ziehst. Damit ziehst du noch mehr derselben Gedanken von anderen Menschen an, noch mehr gleich geartete Gespräche, noch mehr Bestätigungen, noch mehr Umstände, noch mehr Ereignisse, die dafür sorgen, dass deine negativen Gedanken weiter Früchte tragen. Gleiches zieht Gleiches an! Daran geht kein Weg vorbei! Dies gilt im Guten wie im Schlechten. Du ziehst das unweigerlich in dein Leben, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst. Du ziehst das an, was in deinem Denken ist. Ob du das willst oder nicht. Egal ob du Ja zu etwas Bestimmten sagst oder Nein. In jedem Fall, beschäftigst du dich gedanklich damit. Und das Endergebnis ist, dass du dann - das erhaltst, was du wirklich wolltest und- auch das, was du auf keinen Fall wolltest.Das Gesetz der Anziehung funktioniert so oder so. Je mehr du gegen etwas ankämpfst, was du nicht willst, umso mehr ziehst du diese Sache an. Warum? Weil du Widerstand aufbringst und das ist Energie, die eine Frequenz und ein Schwingungsmuster hat.

alles liebe
Joan

Meine anderen Postings:
http://joans-coaching.jimdo.com/home
Besuche auch mal: www.reset-center.de

 Sprung  
Besuche auch meine Website: Joans-Coaching
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen