Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Joan's Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 439 mal aufgerufen
 2012 und was dann ?
joan Offline

Moderation


Beiträge: 574

01.11.2010 11:28
Zeitbeschleunigung? antworten

eine Übersetzung aus einer Zusendung ohne Absender
meine Anmerkungen
Dass wir heute in einer Phase eines exponentiellen Wachstums des individuellen Bewusstseins - und damit des Massenbewusstseins -sind, wird bereits von der Maya-Kosmologie beschreiben. Diese "Karte" der Evolution des Bewusstseins des Universums (oder die physikalische Realität) reicht über einen Zeitraum von 16.400.000.000 Jahren und endet in der gleichen Weise wie der Gregorianische Kalender endet jedes Jahr am 31. Dezember. Die Maya-Kosmologie sagt, dass wir nun zum Ende des aktuellen Zyklus kommen. Dies bedeutet nicht das Ende der Welt, nur vielleicht das Ende der Welt wie wir sie kennen.
Vielleicht erleben wir das Ende unseres "Menschenbildes" und den Beginn des neuen. Auf jeden Fall wechseln wir nicht nur astrologisch, sondern auch astronmisch aus dem Zeitalter der Fische (der letzten 2160 Jahre ) in das Zeitalter des Wassermanns.

Der Maya-Kalender beschreibt die grundlegenden Schritte der Schöpfung in 13 Stufen. Die Schritte sind in sieben Tagen und sechs Nächten, von denen jede neun Ebenen oder Unterwelten enthält unterteilt. Diese Unterwelten markieren wichtige evolutionäre Entwicklungen: Zell-, Säugetier-, familiäre-, stammes-, regionale-, nationaler, planetarer, galaktischer und universeller Ausdrucksformen des Bewusstseins.

Das Thema für das vorangegangene "Unterwelt-Zeitalter" (von 1775 bis 1999) war die Entwicklung von Power (spirituelle Energie). Der Fokus für das laufende Unterwelt-Zeitalter (galaktisch, 1999-2011) ist Ethik (spirituelle Weisheit).
Jedes Unterwelt-Zeitalter ist 20 mal kürzer als der vorhergehende Zyklus und das macht die Beschleunigung der Schöpfung aus. (Diese Beschleunigung ist als qualitative Veränderung zu erleben und nicht in rationalen Zahlen messbar!)
Die "Tage" des Maya-Kalenders bezeichnen Zeiten der neuen Kreationen und das Bewusstsein, während die Nächte Zeiten der Anpassung und Integration darstellen.

Die sechste Nacht (8. November 2009 bis 3. November 2010) war eine Zeit für die Anwendung, was während des sechsten Tages(12. November 2008 - 8. November 2009)gelernt wurde, sowie die weitere Untergliederung und Transformation von Strukturen unethischen Verweilens aus der Vergangenheit.

In diesem Monat beginnen wir mit dem Siebenten-Tag (3. November 2010 - 28. Oktober 2011), die Beendigung der Dualität und den Übergang zum Bewusstsein der Einheit.

Höre auf deine Intuition, deinem höheren Selbst - des wahren Wesens, dass du bist! In deinem Herzen weißt du, was zu tun ist und was deine persönliche Mission in diesen schwierigen, aber spannenden Zeiten ist. Unsere Mission wird nun täglich immer stärker bewusst!

Der letzte Vollmond war in Übereinstimmung mit den Plejaden. Eine Konstellation, die von vielen Kulturen wurde als wichtiger Einfluss in der Entwicklung der Menschheit anerkannt ist. Nordamerika und einigen afrikanischen Kulturen identifizieren die Plejaden als unsere Vorfahren, die in diese Welt als "Bringer des Lichts und der Weisheit" kamen und sich mit den Töchtern der Menschen vereinigten. (was sich in den Mythen wohl als Verbindungen zwischen Göttern und Menschen überliefert und sich in den Fruchtbarkeitsriten alter Kulturen widerspiegelt) Sowohl die ägyptischen als auch die Maya-Pyramiden sind auf die Plejaden Sternhaufen ausgerichtet.

Wir alle wissen vom Kreisen der Erde um die Sonne und den Verlauf der Mondbahn. Einige von uns kennen auch die Position der anderen Planeten in unserem kleinen Sonnensystem. Nur wenige sind sich aber der immensen galaktischen Ebene, also den Weg unseres Sonnensystems auf seiner Umlaufbahn um das Zentrum der Milchstraße und der noch umfassenderen super galaktischen Bahnen, die die Umlaufbahn unserer lokalen Gruppe beschreiben; bestehend aus einer Familie von 27 Galaxien, die unserer Milchstraße angehören. Diese Bahnen sind wie die gigantische Zähne innerhalb einer universellen Zeitmaschine, die den Entwicklungsweg des Bewusstseins bestimmt und durch die Erzeugung von "interdimensionalen" Verschiebungen (der uns bekannte Raum ist ja nicht so geradelinig, wie wir allgemein annehmen) dafür sorgt, dass sich die Tore für die Erweiterung unseres Bewusstseins öffnen oder schließen und uns so erlaubt über die 3-dimensionale physische Realität hinauszuwachsen.

Siehe dazu auch: www.calleman.com für weitere Informationen.

alles liebe
Joan

Meine anderen Postings:
http://joans-coaching.jimdo.com/home
Besuche auch mal: www.reset-center.de

UFO UFO UFO »»
 Sprung  
Besuche auch meine Website: Joans-Coaching
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen