Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Joan's Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 341 mal aufgerufen
 Wissenschaft oder Religion
joan Offline

Moderation


Beiträge: 574

28.03.2006 20:59
Raumzeit und Zeitraum antworten
Frage:
Ist der Raum, der in einer Zigarrenkiste eingeschlossen wurde, als deren Deckel in Sumatra zuklappte, ein anderer als der Raum, der in dieser Zigarrenkiste ist, wenn ihr Deckel in Köln wieder aufgeklappt wird?

Verschwindet der Raum in der Zigarrenkiste, wenn Zigarren eingefüllt werden?

Antwort:

Raum existiert nur in der Vorstellung. Es ist ein abstraktes Koordinatensystem ohne jede Wirklichkeit. Wir spannen es aus um Struktur und Ordnung in das Wirrwarr von Glaubensätzen zu bringen, das uns darstellt. Die Grenze dieser Vorstellung liegt dort, wo wir versuchen Raum zu transzendieren. An der Stelle zerplatzt das was wir über uns selbst denken.

Die Eigenschaften von RAUM definieren für uns (in der bisherigen Ansicht), dass sich nur ein einziges Objekt an ein und derselben Koordinate befinden kann. (An der Stelle wo ein Stuhl ist, kann kein Tisch sein). Erst über die sequentielle Zeit erhält der Raum seine Flexibilität: Wo um 9:00 Uhr noch ein Stuhl stand kann um 9:05 Uhr ein Tisch stehen (oder Zigarren in der Schachtel sein ...), mit minimalen Energieaufwand unsererseits. Der Raum ist dabei durch mehrere Transitionen gegangen, die jeweils 'Y' Punkte in seiner Geschichte darstellen. Diese 'Y' Punkte sind Gabelungen, die für uns Realität von Illusion trennen. (Illusion in dem Sinne, das es nicht merh manifest ist).
In Wirklichkeit existieren in der Zeit 4 Raumschläuche:
1.) der leere Raum
.... die Transition von leer nach belegt mit Stuhl
2.) der Raum mit Stuhl
.... die Transition von mit Stuhl belegt nach leer
3.) der leere Raum
.... die Transition von leer nach belegt mit Tisch
4.) der Raum mit Tisch
.... etc etc etc

Die 4 Räume bleiben in der Zeit bestehen- wir nennen das Geschichte -und bewegen sich parallel in ihr weiter, doch nur einer wird von uns als real bezeichnet und zwar der, nach der letzten 'Y' Transition.
Die Transitionen selber sind Verwindungen der einzelnen Zeitgeschichten.

Da die Objekte ja in der Zeit nicht aufhören zu existieren, bestehen sie aus 'Schläuchen' die ihrere Form entsprechen, die bei ihrer 'Geburt' entstehen und mit ihrem Vergehen in andere solcher Schläuche, anderer Objekte übergehen. (Energie ist nur umwandelbar)
Um dieses Gewirr aus 'Objektschläuchen' zu entwirren gibt es den RAUM, in den wir die Objekte unseres Geistes ausschütten, wie eine Kiste aus dem Keller um zu sehen was drin ist.....

In einer NICHT-ZEIT fallen alle Schläuche zusammen. Die Ausdehnung schrumpft auf 0, alle Objekte verschwinden - außer eben durch die Langsamkeit unserer Wahrnehmung, die ja mit nur 3ns/m zeitabhängig ist. Diese Langsamkeit verhindert, das unser Jetzt ein fach so bum verschwindet....

Ich halte es für wichtig, dass wir uns alle mit den komplexen Mustern beschäftigen, die das neue Wissen mit sich bringt, es verändert das neuronale Netz, das wir als unser Gehirn bezeichnen. Ich glaube nicht daran, das es für einige von uns genügen wird von Herzen spirituell zu sein und zu gleauben: Der Papa wirds schon richten! Der 'Papa' oder Mother Earth oder wie auch immer, hat die Informationen geschickt, damit wir sie umsetzen und zwar mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln.

Das ist mithin auch ein Grund warum ich hier und in http://www.erhard-freitag.ch/forumAcc/ immer wieder neu schreibe. Denn Erhard Freitag hat vor Jahrzehnten das Werkzeug der spirituellen Therapie aus einer elitären Ecke in diese Welt geholt. Dieses Werkzeug stellt alles andere in den Schatten, was es sonst noch gibt. Doch auch dieses Werkzeug ist nur in den Händen von jenen wertvoll, die damit umzugehen verstehen. Dazu gehört nun einmal auch eine Veränderung des Verständnisses des eigenen Lebensuniversums und damit ganz grundlegend von Raum, Zeit und Energie (Bewegung). Das wiederum geht nur mit einer biologischen Veränderung der synaptischen Vernetzung in den Gehirnen und die kann nur durch umlernen anhand komplexerer Muster erreicht werden. Es spielt dabei keine Rolle ob es durch Meditation oder Intellekt geschieht.

ups, jetzt bin ich weit abgeschweift.....


alles liebe
Joan

 Sprung  
Besuche auch meine Website: Joans-Coaching
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen