Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Joan's Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 501 mal aufgerufen
 Erfahrungen
joan Offline

Moderation


Beiträge: 574

20.08.2006 21:42
Grenzerfahrungen antworten

Das, was wir bewusstes Sein nennen bezieht seine Existenz aus einer abstrakten Informationsebene, die Dasjenige ist, was niemand benennen kann. Diese abstrakte Informationsebene ist zeit- und raumlos und formt sich als Universum in unserer Wahrnehmung aus. Dabei spielt die Prägung der individuellen Psyche die Rolle eines Filters, der bestimmte Informationen komplett wegfiltert, andere dafür betont. Etwa so wie Musik klingt, wenn man sich die Ohren mehr oder weniger stark mit den Händen zuhält.
Diese Creoden genannten Prägungen im morphischen Feld bestimmen die Art und Weise der menschlichen Wahrnehmung des Universums. Zum einen bestehen sie aus den Milliarden Erfahrungen der Spezie Homo Sapiens und deren Vorgänger, zum anderen aus den individuellen Erfahrungen jeder einzelnen Person. Sie bestimmen im Großen das Schicksal einer Spezies, als auch das Leben eines Individuums. Diese Prägungen drücken sich physisch in der Körperphysik und Körperchemie aus. Sie sind bereits messbar, auch wenn wir noch nicht alles davon verstehen... ein weites Gebiet der zukünftigen Forschung.

Unter anderem bestimmen sie auch die Art unseres Denkens und damit die Art der Informationsverarbeitung und jetzt kommt, warum das hier bei GRENZERFAHRUNG steht:

Eine Grenzerfahrung hat die Kraft diese Filter zu verändern. In der regelmäßigen Meditation übt man diese Prägungen auszubügeln (im bildlichen Sinne). Die Höhen und Tiefen der der persönlichen Filter zu ebnen und so allmählich das Gebirge der Spezienprägung wahrnehmen zu können. Diese archaischen Muster drücken sich durch die persönliche Wahrnehmung und können eine massive Überflutung des Beobachtenden mit Informationen auslösen, was wiederum zu heftigsten körperchemischen Reaktionen führt, die die persönlichen Muster vollends auflösen oder umso stärker hervortreten lassen können.
Je nachdem ob der sich so erweiternde Geist ganz weiss, kariert, gestreift oder a bisserl beige ist, interpretiert er das, was er denkt - und so entstehen die schönen spirituellen Geschichten von Engeln und Dimensionen und Erscheinungen, oder die physikalischen Geschichten von schwarzen Löchern, Energie und mathematischen Zusammenhängen.
Alles das sind Ausformungen der menschheitlichen Kreativität. Sie habe keinen Bestand. Sie sind ausschliesslich Interpretation einer immer vorhandenen stillen, ruhenden Information, die nur in Erscheinung tritt, weil jemand hinschaut. Was er sieht ist das, was er sehen will oder kann. Es ist das, was ihm seine Muster, Filter, Stempel auf der Seele vorgeben zu sehen und das wiederum messen wir körperchemisch oder körperelektrisch.

Und wenn Du nun fragst - wer ist's der wahrnimmt,
dann ist es das sich nach innen neigende Universum selbst,
das sich in Dir als Person, 'per sonare' begegnet/schwingt!

Es gibt keinen Grund einer Grenzerfahrung mehr Wahrheit zuzusprechen, als der Existenz einer Butterblume, oder einem Kaugummi, das unter der Parkbank klebt. Trotzdem wirbelt sie das schwache persönliche neuronale Netz, das in unseren menschlichen Köpfen existiert, durcheinander und führt zu Neuem. Zu etwas Beuem, das wir uns vorher nicht haben vorstellen können.

Irgendwann auf dem Weg durch dieses Chaos entsteht die Erkenntnis, dass nur Liebe die Synthese aus all diesen einzelnen Faktoren vollbringen kann. Liebe - in erster Linie zu sich selbst, und damit zu allem was ist. Das ist dann kein egoistischer Trip, sondern aus dem Wissen heraus geboren, dass alles was Dich umgibt, Du selbst bist. Dann bist Du mitten im Glasperlenspiel und alles wird zu einem Kontinuum in einer Art und Weise, die im Ganzen weder ausdrückbar noch analysierbar ist. Alles wird zu einem einzigen Wort:

Liebe

und dieses eine Wort umfasst das ganze Wissen, das Sichtbare und das Unsichbare. Es wird zur Ursubstanz Deiner Existenz, übersteigt alle Grenzen und Definitionen und Du beginnst mit dem Herzen zu sehen. Der Weg der Worte und Gedanken endet und das Licht des einen großen Herzens scheint in Dir auf - für immer!
Fasse, wenn Du es fassen kannst!

und so zitiere ich noch Kryon:
... sitze vor einem ganzen Raum erwachsener Menschen, die zu erkennen beginnen, dass sie - jeder einzelne von ihnen - eine Gruppe sind. Sie beginnen zu verstehen, dass es reale Aktivitäten gibt, die, obwohl es so aussieht, als seien die Menschen singulär, doch weit über diese Einzahl hinausgeht ....
alles liebe
Joan

joan Offline

Moderation


Beiträge: 574

20.08.2006 21:46
#2 RE: Grenzerfahrungen antworten

Hi,
Grenzerfahrungen sind das was sie sind: Erfahrungen an der Grenze des Bekannten. Bekanntes im Sinne von Gelerntem und von allgemein Akzeptierten. Sind es echte Grenzerfahrungen, spielen sie sich immer auf einem existentiellen Drahtseil ab. Hier kommt es drauf an wieviel Übung der/die Betroffene hat im Umgang mit solchen Situationen. Je öfter und in kleinen Schritten er/sie sich solchen Grenzen genähert hat, desto besser ist er/sie gerüstet damit umzugehen.

Aus eigener Erfahrung weiss ich aber auch, das plötzlich eine Flut von Wahrnehmungen und Erfahrungen mit Urgewalt auf einen einstürmen kann, und dies zu einer vorübergehenden Desorientierung führt. In diesem Fall sollte man sich IMMER direkt und SOFORT an eine Person wenden, der man vertraut und die ERFAHRUNG damit hat. Am besten ist es die Gruppe mit der man zB. meditiert. Vorsicht wenn man bemerkt, das die Person, an die man sich wendet plötzlich Angst bekommt. Die kann ganz leicht als eigene Angst angenommen werden und macht die Sache nicht leichter.
Auch ganz schlecht sind die meisten unserere 'Götter in weiß', die wisssen nämlich meistens gar nix und gehen dadurch auf Schema F -> medikamentöse Behandlung.

In der Regel sind die Erfahrungen stark und ungewohnt, (da an der Grenze), aber es gibt meist auch eine innere Führung, die einen intuitiv das richtige tun lässt. Auch hier ist wichtig nicht in Panik zu geraten. Nicht alles was heiss ist, ist auch Fieber!
Meist bleibt ein Rest an rationalem Handlungsspielraum und eine förderliche Atmosphäre mit guten Freunden, die als Energiepuffer um den Erfahrenden sein sollten.

Die beste Versicherung gegen ein 'Ausflippen' ist die regelmäßige Übung, eine Annäherung an die Grenzen in kleinen Schritten, dabei lernt man ganz viel und erinnert sich schnell genug. Niemand rennt doch in der Welt im Laufschritt in einen Sumpf, oder? So auch hier.

Solche Erfahrungen fordern immer den ganzen Menschen in seiner gesamten Existenz und wir sollten uns immer bewusst sein: Wachstum spielt sich zwischen Tod und Leben ab! Entsprechende Demut und Vorsicht sollte geboten sein. Wieviele sind hier schon stecken geblieben.

Zur Vorsicht gehört einfach ein einigermassen gesunder Körper und eine gesunde Distanz zu jeglichen Dramatisationen. Eine gute Versorgung des Körpers mit Vitaminen und Mineralstoffen ist eine gesunde Basis. Im akuten Fall kann die Einnahme von Vitamin Präparaten und vor allem MAGNESIUM vieles lindern. Auch Bachblüten, vor allem Rescue Remedy hat gute Erfolge gezeigt.

Bei ganz starken körperlichen Symptomen, Aussetzen des feinmotorischen Systems, Lähmungen, Dauerhalluzinationen, MESSBARE Körpertemperaturen über 40° usw, ist eine ärtzliche Behandlung UNBEDINGT erforderlich. Dies kommt sehr selten vor, meist bei jenen die mit beiden Beinen springen und sich überschätzen. Hier hilft dann die Psycho-Medizin genauso wie die Chirguie beim Knochenbruch.

Nichts ist ohne Grund geschaffen worden - auch nicht in der Schulmedizin.

Nach Grenzerfahrungen sollte sich der Betroffene eine genügend lange Auszeit nehmen, die Eindrücke zu verarbeiten. Seine Systeme wurden stark beansprucht und brauchen eine Zeit wieder in den hier weltlich gültigen Kontext zu kontrahieren. Es ist gut in der Zeit viel spazieren zu gehen, nicht zu lange zu meditieren (um die Angst vor der Wiederholung abzubauen), Geschichten zu schreiben oder zu malen.

Eine Grenzerfahrung ist ein göttliches Geschenk - wie auch immer es angekommen sein mag. Es sprengt die engen Grenzen des Bisherigen und öffnet Dich für Größeres, Neues. Es ist an Dir dies zu erkennen und in der Welt nutzbar zu machen!

(das sind privat ausprobierte Tips - nix mit §1 ABs 2 HPG)


alles liebe
Joan

uschi Offline




Beiträge: 44

21.08.2006 07:56
#3 RE: Grenzerfahrungen antworten

Das Leben ist eine fortgesetzte Folge von Reisen. Einige sind gewaltig, so wie die Reise, die begann, als wir jenen ersten Atemzug des Lebens taten. Viele sind weniger dramatisch, aber dennoch ein Teil der Folge von Ereignissen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute sind.
Wenn wir auf unser Leben zurückblicken, können wir häufig eine umfassende Choreographie sehen, ein göttliches Muster, das uns sagt, dass wir nicht allein gereist sind. Gott ist mit uns auf allen Reisen im Leben.
Göttliche Verabredungen führen uns mit wunderbaren Gefährten zusammen, die unsere Lebensreisen teilen. Wohin uns unsere Reisen auch führen, wir können darauf vertrauen, dass Gott mit uns ist und uns auf unserem ganzen Weg führt und beschützt.

DANKE joan

 Sprung  
Besuche auch meine Website: Joans-Coaching
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen